Notfall 112

112 - europaweit
Täglich laufen bei der ILS Nordoberpfalz eine Vielzahl an Notrufen ein. Dabei gilt es für den Disponenten in der Hektik alle relevanten Informationen zu erhalten, um die richtige Rettungsmittelkette alarmieren zu können. Um den Rettungsassistenten am anderen Ende der Leitung zu unterstützen, merken Sie sich bitte die „Fünf W“. Mit diesen Angaben kann der Disponent Ihren Notruf bestmöglich bearbeiten und Ihnen schnell adäquate Hilfe schicken.

Notrufnummer 112
Fünf wichtige Angaben Ihres Notrufes:

Wo ist etwas passiert ?

Was ist passiert ?

Wieviele Verletzte gibt es ?

Wer meldet den Notfall ?

Warten Sie auf mögliche Rückfragen.

Bringen Sie auch Ihrem Kind den Notruf und dessen Inhalt bei. Bereits ein vierjähriges Kind kann so Hilfe holen und Menschen retten. Weisen Sie es aber auch darauf hin, dass der Notruf wirklich nur in einer Notlage gewählt werden darf.

Wenn's brennt

Ruhe bewahren
Bleiben Sie ruhig und versuchen Sie, sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen.


Melden
Bevor Sie eigene Löschmaßnahmen ergreifen, alarmieren Sie umgehend die Feuerwehr über die 112.  


Rettungs- und Löschmaßnahmen ergreifen
An erster Stelle steht auch bei der Feuerwehr die Personenrettung und der Eigenschutz.

Retten Sie daher, wenn es Ihnen möglich ist, zuerst Personen und beginnen dann mit Löschmaßnahmen!
 
Wenn Ihr Eigenschutz durch die Löschmaßnahmen gefährdet wird, sollten Sie die Brandbekämpfung umgehend einstellen. Gefährlich sind vor allem die giftigen Gase, die während eines Brandes entstehen. Außerdem kann sich ein Feuer sehr schnell und unkontrolliert ausbreiten. Unterschätzen Sie diese Gefahren niemals!

Benutzen Sie im Brandfall auf keinen Fall den Fahrstuhl! Dieser könnte stecken bleiben!

Verlassen Sie umgehend die Gefahrenzone, wenn Sie den Brand nicht eindämmen und löschen können. Benutzen Sie dabei die gekennzeichneten Fluchtwege und schließen beim Verlassen Türen und Fenster. Auf keinen Fall abschließen. Bei dichtem Rauch sollten Sie sich in Bodennähe aufhalten, da dort die beste Sicht durch den Qualm möglich ist.

Weisen Sie dann die Feuerwehr ein und kümmern sich ggf. um verletzte Personen! Um wichtige Minuten nicht verstreichen zu lassen, sollten Sie immer eine Person zum Einweisen der Rettungskräfte an die Straße schicken.


Wahl des richtigen Löschmittels:
Nicht jedes Löschmittel bietet eine effektive Löschwirkung. Mit Wasser darf z.B. kein Fettbrand gelöscht werden. Informieren Sie sich daher vor einem Notfall über die verschiedenen Löschgeräte die Sie zur Verfügung haben, wie diese funktionieren und wo sie sich befinden.

Unwetter

Gewitter – Das Haus ist der sicherste Ort

Im Freien birgt ein Unwetter für Menschen große Gefahr. Herumfliegende Gegenstände, herabfallende Äste und Blitzschlag sind nur einige der Gefahren. Wir raten Ihnen daher nur wirklich notwendige Fahrten mit dem Auto zu unternehmen. Sie können bereits im Vorfeld Vorkehrungen treffen, um Schäden durch Gewitter und Hochwasser weitestgehend zu verhindern.

Die Feuerwehren und der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) geben folgende Sicherheitstipps:
- Sichern Sie Gegenstände auf Terrassen, Balkonen und in Gärten sorgfältig, wenn diese sich nicht ins Gebäude bringen lassen.

- Stellen Sie auch Fahrzeuge vorausschauend und sicher ab.

- Schützen Sie Keller und Niedergänge rechtzeitig vor eindringendem Wasser, wenn Überflutungsgefahr besteht.

- Achten Sie darauf, dass Rückschlagventile im Keller funktionsfähig sind.

- Informieren Sie sich über die aktuelle Wetterentwicklung regelmäßig aus Rundfunk, Fernsehen oder im Internet.

Wenn Sie doch einmal von einem Gewitter überrascht werden:
- Suchen Sie bei Unwetter sofort ein festes Gebäude auf – meiden Sie Wälder und Alleen. Vor Blitzschlägen sind sie auch in geschlossenen Kraftfahrzeugen geschützt.

- Wenn Sie im Freien von einem Gewitter mit Blitzschlag überrascht werden, hocken Sie sich in eine Senke, einen Hohlweg, unter eine Stahlbetonbrücke oder einen Felsvorsprung.

- Meiden Sie einzeln stehende Bäume jeder Art, Masten, Metallzäune und andere Metallkonstruktionen.

- Im geschlossenen Wald hocken Sie sich ebenfalls hin – mindestens drei Meter von Bäumen oder Astspitzen entfernt.

- In Gebäuden ohne Blitzschutzsystem an den Strom- und Versorgungsleitungen sollten Sie bei Gewitter auf Kontakt zu Metallleitungen, das Duschen und das Telefonieren mit einem Schnurapparat verzichten sowie die Stecker der Elektrogeräte herausziehen.

- Melden Sie Unfälle, Gefahrenstellen, Schäden und Brände sofort unter der Notrufnummer 112. Bitte halten Sie die Notrufleitungen während eines Gewitters für Notfälle frei und melden Sie Schäden, von denen keine akute Gefahr ausgeht, erst nach Ende des Unwetters.